tcd_ball.png

Leitbild

Leitbild Tennisclub Degenau Jonschwil

 

1. Zweck des Leitbildes

In Ergänzung des Gesellschaftsvertrags des TC Degenau (nachfolgend: TCD) vom 19. Februar 2007 werden die Ziele in diesem Leitbild festgehalten. Das Leitbild soll u.a. dazu dienen, dass die Vorstandsmitglieder an sie herangetragene Probleme und Aufgabenstellungen einheitlich beurteilen und lösen können.

 

2. Ziele des TCD

2.1. Allgemeine Ziele und Klima

Primäres Ziel des TCD ist es, den Einwohnern der Region Jonschwil und Schwarzenbach das Tennisspiel näher zu bringen und diesen das Tennisspielen zu ermöglichen. Der TCD fördert den Tennissport und leistet damit einen Beitrag zur Erhaltung der Volksgesundheit sowie zur sinnvollen Gestaltung der Freizeit, insbesondere von Jugendlichen. Sowohl der Sport als auch das Clubleben stehen dabei im Mittelpunkt. Es wird darauf Wert gelegt, dass sich die Mitglieder mit gegenseitigem Respekt begegnen und damit ein positives Klima geschaffen wird. Um diese Ziele zu erreichen führt der TCD regelmässig Anlässe gemäss Jah­resprogramm durch.

 

2.2. Sportliche Ziele

Interclub

Die Mannschaften sollen weitgehend aus Gesellschaftern und Clubmitgliedern (nachfolgend: Mitglieder) gebildet werden. Jedem Mitglied wird, soweit möglich, eine Spielmöglichkeit an­geboten. Im Rahmen des Interclubs wird den Junioren ermöglicht, Wettkampferfahrungen zu sammeln.

 

Für die am Interclub nicht teilnehmenden Mitglieder soll ein geregeltes Minimum an Spiel­möglichkeiten bestehen bleiben. Dazu sind Trainings- und Interclubbelegungspläne zu füh­ren.

 

Turniere

Der TCD verpflichtet sich, clubintern Turniere und allenfalls Plauschturniere mit Nachbar­clubs durchzuführen. Dies soll den Mitgliedern ermöglichen, Turnierpraxis zu sammeln. Bei der Durchführung solcher Turniere sollen alle Mitglieder, egal welcher Leistungsstärke, angesprochen werden. Der TCD fördert die Teilnahme seiner Mitglieder an regionalen Turnieren.

 

3. Organisation

3.1. Allgemeines

Der Vorstand des TCD wird mit dem Erreichen der formulierten Ziele beauftragt. Die einzelnen Teilaufgaben werden an kompetente Personen und Gremien delegiert. Bei der Abgrenzung der einzelnen Aufgabenträger sollen klare Kompetenzen und Verantwortungen formuliert werden.

 

3.2. Gesellschafterversammlung

Das oberste Organ bildet die Gesellschafterversammlung. Ihre Aufgaben und Kompetenzen sind im Gesellschaftsvertrag festgehalten. Die Gesellschafterversammlung bildet das Forum für die allgemeine Meinungsbildung.

 

3.3. Vorstand

Aufgaben

Der Vorstand führt den TCD strategisch und organisatorisch. Die Organisation und Aufga­benzuteilung ergeben sich aus Organigramm (Beilage 1) und Ressortbeschrieb (Beilage 2).

 

Zusammensetzung

Der Vorstand arbeitet nach dem Kollegialitätsprinzip. Er tritt nach Aussen geschlossen auf. Bei der Besetzung der verschiedenen Ressorts werden Mitglieder mit fachlicher Eignung und Leistungswille eingesetzt. Nach Möglichkeit sollen die verschiedenen Interessengruppen wie Damen, Herren, Senioren, Junioren und allenfalls Ausländer im Vorstand vertreten sein.

 

3.4. Ehrenamtliche Tätigkeit

Die ehrenamtliche Tätigkeit wird gefördert und unterstützt. Ehrungen werden im Rahmen eines separaten Konzepts geregelt (Beilage 3).

 

4. Clubleben

Zur Förderung der gegenseitigen Kontakte werden neben dem Spielbetrieb regelmässig gesellschaftliche Anlässe organisiert und durchgeführt. Diese Anlässe dienen u.a. auch der aktiven Mitgliederwerbung. Die Art der Anlässe, deren Frequenz sowie die Anzahl werden vom Vorstand bestimmt. Das eigentliche Clubleben soll auf der Tennisanlage selbst stattfinden. Unter den Mitgliedern wird ein sportliches und faires Beisammensein gefördert.

 

5. Junioren

Kinder und Junioren sollen im TCD gefördert werden (vgl. Juniorenförderungskonzept, Beilage 4). Einerseits soll bei den Kindern die Freude am Tennissport und generell an der Bewegung geweckt werden, andererseits sollen gute Nachwuchsspieler für die Interclubmannschaften herangezogen werden. Die dafür not­wendigen Massnahmen werden vom Vorstand bzw. verantwortlichen Juniorenobmann ge­troffen. Für die Erreichung der Ziele werden entsprechende Platzkapazitäten, Trainer und finanzielle Mittel bereitgestellt.

 

6. Trainer

Der TCD bietet den Mitgliedern gute Lernmöglichkeiten mit qualifizierten Trainern. Die Zu­sammenarbeit mit einem professionellen Tennislehrer wird gefördert. Für das Durchführen von Trainerstunden werden die erforderlichen Platzkapazitäten nach Möglichkeit zur Verfügung gestellt.

 

7. Öffentlichkeit

Der TCD nimmt aktiv am gesellschaftlichen Leben der Gemeinde und der Region teil. Es wird auf ein gutes Einvernehmen mit Gemeinde- und schulischen Behörden Wert gelegt.

 

Der TCD ist Mitglied von Swiss Tennis und untersteht dessen Satzungen. Regional ist der TCD in den Regionalverband Ostschweiz Tennis eingebunden. Verpflichtungen gegenüber diesen Organisationen werden eingehalten.

 

8. Finanzen

Der Vorstand des TCD sorgt für eine langfristig gesunde und transparente Finanzpolitik.

 

9. Sicherung des Clubs auf lange Sicht

Das Handeln des TCD wird in allen Bereichen auf eine langfristige Entwicklung ausgerichtet. Dabei wird das Angebot auf die Bedürfnisse der Mehrheit der Mitglieder abgestützt.


10. Qualitätslabel «Sport-verein-t»

Der TCD setzt sich für einen gesunden, respektvollen, fairen und erfolgreichen Sport ein. Er lebt Fairplay vor, in dem er sowie seine Organe und Mitglieder dem Gegenüber mit Respekt begegnen, transparent handeln und kommunizieren. Der TC Degenau anerkennt die «Ethik-Charta im Sport» und sorgt für deren Umsetzung und Einhaltung im gesamten Verein.